Schulgold: Unser Herz schlägt für finanzielle Bildung an Schulen

Schulgold: Unser Herz schlägt für finanzielle Bildung an Schulen

Karolina und Babett von Schulgold

Hättest du dir in deiner Schulzeit gewünscht, dass es ein Fach gibt, dass dir den richtigen Umgang mit Geld beibringt?

Im letzten Jahr waren wir im Oktober in einer Berliner Gesamtschule. Wir können uns noch genau an den Tag erinnern. Es war ein warmer Herbsttag, an dem die Sonne geschienen hat. Wir haben einen Finanz-Workshop mit Schülern einer 9. Klasse durchgeführt. In der Mitte des Workshops haben wir den Schülern eine Frage gestellt, deren Antwort uns sehr nachdenklich gemacht hat.

Wir haben die Schüler gefragt, was sie machen würden, wenn Geld keine Rolle spielen würde. Über die Hälfte der Schüler haben geantwortet, dass sie ihre Eltern unterstützen würden! Über 50 %! Das hat uns total berührt und es hat uns einen kleinen Stich ins Herz versetzt. Kinder, die ihre Eltern finanziell unterstützen möchten. Das fühlt sich für uns nicht richtig an. Eltern unterstützen ihre minderjährigen Kinder und nicht umgekehrt!

Wenn wir jetzt an die Schulklasse denken und mal 10 Jahre voraus gehen und wir uns die Kinder von heute als Erwachsene von morgen vorstellen, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die meisten ähnliche finanzielle Karrieren hinlegen, wie ihre Eltern. Das heißt, sie haben zu wenig Geld, nehmen Kredite für Konsum auf, um sich Dinge zu kaufen, die sie nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen. Wir haben uns das Thema Finanzen in der Schule gewünscht. Es hätte uns einige Umwege und Zeit erspart. Das ist der Grund, warum wir Schulgold ins Leben gegründet haben. Über 50 Prozent der Menschen in Deutschland haben keine finanzielle Bildung erhalten. Das ist eine riesige Herausforderung. Die Kinder lernen in der Schule nicht, welche Bedeutung und Wert Geld hat. Aufgrund des Nichtwissens können sie häufig keinen gesunden Bezug herstellen. Sie lernen außerdem nicht, wie es ihnen gelingt, sich ein Leben voller finanzieller Fülle aufzubauen.

Menschen sind nicht in der Lage, fundierte finanzielle Entscheidungen zu treffen. Es entwickelt sich kein Selbstverständnis für Geld, weil sie den Wert gar nicht kennen. Zur finanziellen Bildung gehört auch der Umgang mit Krediten. Es fehlt eine Aufklärung darüber, welche negative Spirale sich durch Verschuldung in Bewegung setzen kann.

In Deutschland „Spricht man nicht über Geld.“

Dabei eröffnen sich für Menschen soviele neue Möglichkeiten in ihrem Leben, wenn sie schon in der Kindheit lernen über Geld zu sprechen. Aus unserer Erfahrung reicht ein Finanzkurs mit 18 Jahren überhaupt nicht aus, weil wir mit schon sehr weit in unserer persönlichen Entwicklung sind. Wir sind sehr wahrscheinlich das „Ergebnis“ aus unserem Umfeld. Wenn ein Kind unter finanziellen Lebensumständen aufwächst, die von Verschuldung durch Kredite oder schlechten Geldgefühlen geprägt sind, dann ist der Weg mit den eigenen Finanzdingen total vorbelastet. Da das Kind nicht weiß, dass es noch „andere“ finanzielle Wege gibt, werden die bekannten beschritten. Das Thema finanzielle Bildung muss unbedingt in die Schulen, um für unsere Kinder bessere Chancen zu schaffen!

Der Mangel an Finanzbildung hat große Auswirkungen.

Menschen mit geringerer finanzieller Grundbildung schließen eher teure Kredite ab, sparen weniger für ihr Alter und wissen häufig nicht einmal, welchen effektiven Zinssatz sie für Kredite bezahlen. Dabei sind es vermeintlich einfache Konzepte, die zumindest helfen würden, nicht in eine Schuldenfalle zu geraten. Schulgold ist eine digitale Lernplattform für Schüler*innen, die von Lehrern im Unterricht eingesetzt wird. Wir haben Schulgold gegründet,
um das Thema finanzielle Bildung in die Schulen zu bringen. Wir helfen Jugendlichen, einfache und sichere Finanzentscheidungen zu
treffen. Dafür haben wir interaktive Onlinekurse entwickelt, die spielerisch im Unterricht eingesetzt werden. Das Besondere an unserer Online-
Plattform ist, dass sie Jugendliche dabei unterstützen, Finanzwissen unkompliziert und verständlich zu lernen. Unsere Onlinekurse verändern
das Leben nachhaltig – für ein glückliches und erfolgreiches Leben. Wenn Schüler zu finanziell ausgebildeten Erwachsenen werden, wirkt sich das auf ihre zukünftigen Jobs positiv aus, weil sie wesentlich weniger abgelenkt werden. Die Sorgen und der Stress über finanzielle Probleme reduzieren sich um ein Vielfaches.

Über uns:
Karolina Decker und Babett Mahnert sind Mamas und die Gründerinnen von Schulgold.

Josh: Ich danke Karolina und Babett für ihre Gründerstory und drücke ihnen die Daumen, dass sie mit ihrem Vorhaben erfolgreich werden. Der Umgang mit Geld sollte schon im Kindes- und Schulalter gelernt sein.

Vielen Dank für´s teilen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

Schreibe einen Kommentar

Mein aktuelles Buch

Sicherheit ist sekundär

Mein aktuelles Buch

Sicherheit ist sekundär